Projektteam

Die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim fungiert als regionale Interessenvertretung, als überbetrieblicher Innovations- und Netzwerkförderer und moderiert als öffentliche Einrichtung und Interessenvertretung den regionalen demografischen Wandel im Handwerk.

Die AOK Niedersachsen - Unternehmensbereich Betriebliches Gesundheitsmanagement wird das Know-How für die Sicherung und Entwicklung ressourcenstärkenden, salutogener Arbeitsbedingungen einbringen. Beide Institutionen werden als wichtige Multiplikatoren für die Verbreitung des zu entwickelnden Verfahrens wirken.

Die Beuth Hochschule für Technik liefert die wissenschaftlichen Grundlagen, um die Themen Innovation-, Gesundheitsförderung und demografischer Wandel zu verbinden und in praktikable Verfahrenselemente zu übersetzen.

Die Kooperationspartner repräsentieren ein interdisziplinäres Spektrum, welches arbeits-, betriebs- und gesundheitswissenschaftliche Expertise mit dem Praxiswissen der Krankenkassen und der Handwerkskammern und der bei ihnen eingetragenen Betriebe (Handwerksrolle) vereinigt.

 

Das Verbundprojekt

Kontakt

Beuth Hochschule für Technik Berlin
Prof. Dr. Antje Ducki
Luxemburger Straße 10
13353 Berlin
Telefon 030/45 04-25 48
E-Mail ducki@beuth-hochschule.de

Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim
Alexander Strehl
Bramscher Straße 134-136
49088 Osnabrück
Telefon 05 41/69 29-340
E-Mail a.strehl@hwk-osnabrueck.de

AOK Niedersachsen - Unternehmensbereich Betriebliches Gesundheitsmanagement
Andrea Fritzsche
Günther-Wagner-Allee 23     
30177 Hannover
Telefon 05 11/123 89 161-08
E-Mail andrea.fritzsche@nds.aok.de